Scheue Puschelmaus,

 

erst wurdest Du und Deine Freunde in der Stadt zurück gelassen, ausgesetzt. Nach einigen Problemen wurdet ihr gefangen und kamt zu mir.

Hier sollte ihr, auch wenn ihr noch so scheu seit, ein schönes Leben bekommen, mit jeder Freiheit die es gibt, einem warmen Plätzchen und immer  Futter und Wasser zur freien Verfügung.

 

Doch es kam anders. Erst vor ein paar Tagen habe ich euch endlich in die Freiheit entlassen und hatte euch seitdem nicht gesehen. Ich dachte ihr stromert erst mal rum, wie das fast alle Katzen am Anfang machen, aber Du süßer Puschel warst nicht weg, Du warst hier.

Ich war so schnell da wie ich konnte und doch konnte ich Dich nur noch erlösen lassen - es tut mir so unendlich leid!!!!

Mir fehlen einfach die Worte und ich hoffe das es Dir im Regenbogenland gut geht und Du dort keine Ängste mehr haben musst, egal vor wem oder was!!

 

Bis bald Du liebe Nase, Deine Ela

 

26.09.2010