Sir Henry

 

er ist ein stolzer Amrock Hahn von stattlicher Größe und mein Liebling!

 

Sir Henry ist zutraulich und einfach ein ganz lieber Hahn, umso schlimmer wie es ihm ging...

 

03.11.2011

Vor ein paar Wochen, es gab mal wieder Rangeleien zwischen den Hähnen, verlor Sir Henry, obwohl er immer der Boss unter den gefiederten Bewohnern war.

Und man kann sich vorstellen das sich die anderen drei Hähne plötzlich einig waren und so hatte Sir Henry wenig Chancen.

Also brachte ich ihn nach kurzer Zeit und nachdem klar war, er kann nicht gewinnen, rüber zu den Junghühnern, auf das er dort sich erholen und wieder zu Kräften kommen möge.

Die Ziegen passen zwar nicht auf wo sie hintreten, aber das kennt Sir Henry ja noch alles und kommt damit gut zurecht.

 

Hier Bilder von ihm bei den Junghühner, als sein Kamm noch ganz lediert war!

 

Es sah eigentlich ganz gut aus, er erholte sich langsam aber sicher und ich glaubte, das er bald wieder ganz der Alte sei.

Leider leider hatte ich mich mehr als getäuscht!

Eines Tages kam ich nach Hause, als mir mein Pa erzählte, er hätte meinen Hahn gerettet?! Ich verstand kein Wort... Sir Henry war im ehemaligen Teich gewesen, wohl um nach Getier zu suchen, und war umgefallen und nicht mehr alleine hoch gekommen! Erst dachte mein Pa er wäre tot, doch dann bewegte er sich etwas und mein Pa holte ich ihn da raus.


Also bin ich gleich zu ihm hin, hab ich ihn hoch gehoben - und hab den Schreck meines Lebens bekommen, denn mein großer stattlicher Sir Henry bestand nur noch aus Federn und Knochen - und nahm ihn mit hoch zu mir auf den Balkon.

Dort habe ich ihm kurzerhand unter dem Tisch eine Art Stall gebastelt udn seitdem wohnt er heir und erholt sich immer mehr!

 

Zu erst gab es eine zusätzliche Wurmkur und natürlich reichlich Futter, Sir Henry nahm auch wirklich zu, fing wieder an sich zu putzen und wurde richtig aufgeweckt, allerdings viel er immer noch ständig um und seit ein paar Tagen nahm er auch nicht mehr weiter zu!  Nachdem meine Tierärzte außer Vitaminpräparaten nicht weiter helfen konnten, frage ich al bei Facebook meine Freunde und sieht da, wenige Zeit später telefonierte ich mit einer netten Frau die sich ebenfalls um Hüher kümmerte und die hatte das Wissen was mir fehlte!

 

Bisher glaubte ich das was ich als Kind von den Alten aus dem Dorf gelernt hatte, nämlich das alte Hühner/Hähne so borkige Beine bekommen - das es also einfach eine Alterserscheinung ist und mehr nicht! Ganz falsch ist es nicht, aber der richtige Grund sind Grabmilben!!! Gruselig, ich hatte so ein schlechtes Gewissen das ich das nicht schon viel eher wußte!! Aber jetzt kann ich Sir Henry endlich helfen und zwar in dem ich ihm jeden Tag seine Beine mit hochwertigem Öl einpinsel und dann nach 2-3 Tagen kann ich anfangen die Borken ab zu nehmen und dann, wie lange es insgesamt auch immer dauern mag, hat mein Gutster nicht nur wieder schöne Beine sondern sollte dann auch endlich wieder stehen und gehen können, ohne ständig um zu fallen! Ich bin sooooo froh und erleichtert, ganz ehrlich!! :D

Achso, noch zur Info warum die Erklärung der Alten von damals nicht ganz falsch war: Diese Grabmilben brauchen sehr lange bis die Beine eines Huhns so aussehen wie sie z.B. jetzt bei Sir Henry aussehen und dann sind die Hühner ja wirklich schon "alt".

 

Lange Rede kurzer Sinn, die Behandlung von Sir Henry hat begonnen und so ist mein Hübscher hoffentlich ganz bald wieder der Alte!! :D

Und in Zukunft, den Tipp habe ich auch bekommen, streiche ich alle Hühnerbeine in Zukunft halbjährlich - sozusagen prophylaktisch - ein, wenn sie eh ihre Wurmkur bekommen, auf das so etwas mistiges keines meiner Hühner mehr quälen kann!!

 

Und nun seht ihr noch Bilder von meinem Hübschen hier bei mir auf dem Balkon! :)

 

 

Update 11.11.2011

Ich weiß nicht warum das so ist, aber meinem lieben Sir Henry geht es immer schlechter! Seine Beine verändern sich gar nicht vom Aussehen her, ich kann nix abpuhlen was darauf hindeutet das es bei ihm doch keine Grabmilben sind.

Er frisst nicht mehr sonderlich viel und sitzt nur noch meiner Balkonrüt im Heu und abends geht er früher als gewöhnlich in sein "Bett"...

 

All die Vitamine, Traubenzucker, erneute Wurmkur, Parasitenmittel usw. scheinen eher das Gegenteil zu bewirken als das was sie sollen... :o(

 

Manch einer mag jetzt denken, ja dann erlös ihn doch endlich wenn es ihm so dreckig geht und ja, das wäre vllt das Beste, aber ich kann es nicht! Zwei Mal wollte ich schon los und ihn einschläfern lassen, aber jedes Mal wenn ich ihn auf den Arm nehme schaut er mich mit so wachen Augen an, "spricht" leise mit mir und schmeißt sich dann wieder aufs Futter - ich kann es einfach nicht!

 

Ich hoffe sehr das sich mein Sir Henry doch noch mal erholt und aufrappelt!!

 

 

Update 17.11.2011

Sir Henry ist wirklich ein besonderer Hahn, er lebt noch immer, steht wieder auf seinen Beinen und frisst wieder etwas besser!!

Er ist noch lange nicht über den Berg, aber er scheint auf dem Weg der Besserung zu sein - ich hoffe es sehr das er es schafft!!

Drückt die Daumen für den tollen Kerl!! :D